© 2019 Bestattung Willam   Datenschutz    Impressum       

Überschrift 1

Was ist zu tun bei einem Sterbefall ?

Wenn der Sterbefall zu Hause eintritt, muss umgehend ein Arzt oder der Notarzt benachrichtigt werden. Der zuständige Totenbeschauarzt, der jeweiligen Gemeinde, hat die Aufgabe den Totenbeschauschein auszustellen.

Beim Eintritt des Sterbefalls in einem Krankenhaus, Seniorenheim oder Pflegeheim übernimmt die jeweilige Einrichtung die Benachrichtigung eines Arztes für die Ausstellung des Totenbeschauscheines.

Im nächsten Schritt rufen Sie uns an bzw. den Bestatter Ihres Vertrauens.

 

Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir, möglichst ohne Zeitdruck, die Möglichkeiten für das Abschiednehmen, die Abholung und vereinbaren einen Termin für unser persönliches Gespräch.

Bei Ihnen zu Hause oder bei uns im Büro besprechen wir mit Ihnen den kompletten Ablauf der Bestattung, die Trauerfeierlichkeit und welche Formalitäten wir für Sie erledigen dürfen.

Notwendige Unterlagen

Die nachfolgenden Dokumente und Papiere werden nach Möglichkeit zur Erledigung der Formalitäten bei einem Sterbefall benötigt:

  • Geburtsurkunde

  • Staatsbürgerschaftsnachweis

  • Heiratsurkunde / Partnerschaftsurkunde

  • Scheidungsurteil bei Geschiedenen

  • Urteil über die Auflösung einer eingetragenen Partnerschaft

  • Reisepass bei Staatsbürgern anderer Nationen

  • Bestattungs-Vorsorgevertrag / letztwillige Bestattungsverfügung (sofern vorhanden)

  • Unterlagen zur letzten Ruhestätte - z.B. Grabbrief (sofern vorhanden)
     

Selbstverständlich unterstützen wir Sie gerne bei der Erledigung der diversen Formalitäten und auf Wunsch auch bei der Besorgung noch fehlender Unterlagen und Dokumente.

Was benötigt der Bestatter noch ?

  • Kleidung des Verstorbeneen (komplett)

  • eventuelle Beigaben in den Sarg oder in die Urne
    (z.B. Fotos, Handkreuz, ....)

  • Foto des Verstorbenen
    (für Sterbebild, Todesanzeige, Drucksachen)